~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~

*Inhaltsstoff und NährWert*

... dieser Blog-Schokolade ...

~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~

Das bin ich: Der Inhaltsstoff dieser Blog-Schokolade, die einen Wert abhängig davon erhält, wie und womit ich sie nähre. Aber einen Nährwert erhält sie erst, wenn du dich von ihr ernähren kannst und dein Leben durch sie einen neuen Wert erhält. Denn die Blog-Schokolade soll dir Proviant für deinen eigenen Weg mitgeben, nur dann ist sie inhaltlich wertvoll.

Ich bin...

eine junge Frau. Mitte Zwanzig. Du kennst mich. Jeder kennt mich. Eine wie mich. Ich bin eine dieser Frauen, die es in jedem Umkreis eines Menschen gibt und von der er glaubt, sie zu kennen. Denn diese Frauen reden nicht viel über sich. Vielleicht glauben sie von sich aus, nichts zu erzählen zu haben. Vielleicht glauben sie aber auch nur, dass es niemanden interessieren könnte. Nicht mehr, als derjenige, der diese Zeilen gerade liest. Und wohl auch nicht weniger. Ich gehöre zu diesen Frauen, von der viele denken, sie wüssten bereits alles über sie. Mir werden keine Fragen gestellt. Weil ich nicht viele Worte um mich mache, denken sie, es gäbe nichts zu sagen. Daher ergreifen andere das Wort, um ihr Bedürfnis, sich darzustellen, zu stillen. Aufzuholen, was ich ihrer Meinung nach bereits ohne Sprache vermitteln kann. Glauben, sich von mir längst ein Bild machen zu können und müssen ihres daher ausführlich in buntesten Farben fertig stellen. Ich bin nicht die, die malt. Nicht die Künstlerin, die ihr Publikum sucht. Ich bin die, die Portrait und Gemälde, die andere vor mir ausstellen, betratet: Ich bin die Zuhörerin. Zur Künstlerin wurde ich gemacht, als ich begann, mich zu verändern. Ich wurde sichtbar, obwohl ich immer weniger wurde. Ich verlor etwas, was mein Gewinn wurde. Ich verlor an Körpergewicht und gewann an Gewicht bei einem Publikum, das mich plötzlich in den Mittelpunkt rückte und an meiner Vorstellung teilhaben wollte. Jeder wollte von der Gage profitieren, denn offenbar hatte ich ein Geheimnis, eine Methode entdeckt, die es möglich machte. Abnehmen schien in den Augen der anderen etwas zu sein, was nur bestimmten Menschen offen stand. Und ich gehörte dazu. Das gab meinem Leben einen Sinn, einen Inhalt der mich auszufüllen begann. Von mir Besitz zu ergreifen begann...

~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~

... wie alles begann ...

*Kinderschokolade*

vom schmalen Kinderriegel zur ausgewachsenen Vollmilchschokolade
 

~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~