~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~ lass es halb zehn in Deutschland sein, gönn dir ne Lilapause vom

  E  S  S  V  E  R  H  A  L  T  E  N 

... und schieb' nen ...

*(Schokoladen)Riegel*

vor

~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~

Die Füllung des Schokoladenriegels wird noch mit vielversprechenden Zutaten abgeschmeckt und bald serviert. Lass dir schon mal das Wasser im Munde zusammenlaufen, während du ein paar Tipps liest, die dir als Schokoholic helfen, einen Riegel vor maßlosen Genussmittelkonsum zu schieben...

  • Du verspürst Appetit auf Schokolade. Bevor du dich diesem Drang hingibst, solltest du einen Moment inne halten, um den Grund danach zu erfragen und gedanklich durchzuspielen, wie du dich nach dem Essen dieser hochkalorischen "Nahrung" physisch und psychisch fühlen wirst, um dir diese Auszeit bewusst zu erlauben und anschließend kein schlechtes Gewissen zu haben.

  • Nasche niemals einfach so nebenbei. Du solltest mit nichts anderem beschäftigt sein und nichts sollte dich ablenken. Sei konzentriert mit allen Sinnen.

  • Stelle eigene Grundsätze zum Schokoladenverzehr auf, indem du beispielsweise den Vorsatz verfolgst, nur zu bestimmten Tageszeiten (beispielsweise niemals morgens, nur abends) und an bestimmten Orten (beispielsweise nur in einem Café ) dich dieser Lust hinzugeben.

  • dunkle Sorten mit hohem Kakaoanteil befriedigen schneller die Lust auf Schokolade und bremsen süchtiges Nachnehmen.

  • Ob weiße, Vollmilch- oder schwarze Herrenschokolade - vom Kaloriengehalt gibt es keine erwähnenswerten Unterschiede. Vermeide, wenn sie nicht gerade deine Lieblingssorte ist, Nuss-Schokolade, die zusätzlich noch durch die Zugabe der Nüsse eine dicke Portion auf das Kalorienkonto oben drauf gibt.

  • Schokolade grundsätzlich lutschen und langsam im Mund schmelzen lassen. Dadurch entfaltet sich der Geschmack besser, das Schmelzen dauert länger an als das Kauen, wodurch sich die Zeit des Genusses mehr als verdreifacht und der Appetit ist eher gestillt.

  • Sei satt und habe keinen Hunger, wenn du dich an Schokolade vergehen willst, sonst wird das Genussmittel schnell unbemerkt zum Nahrungsmittel, an dem du dich mit riesigen Mengen zu sättigen versuchst.

  • Lege dir, bevor du unüberlegt zugreifst, die Anzahl der Stücke zurecht, die du dir zu essen zu gestehst.

  • Verpackung (Einwickelpapier) nicht direkt in den Müll verwerfen, sondern lasse es sichtbar vor dir liegen, um überblicken zu können, wieviel du bereits verzehrt hast.

  • eine kleine Auswahl an Schokoladenvariationen (keine Pralinenmischungen, besser eine gewöhnliche Vollmilchtafel) erleichtert das Beenden des Schlemmens. Bei zu großem Angebot möchte man am liebsten von jeder Sorte probieren, was zu einem deutlich erhöhtem Konsum führt.

  • Schneide Pralinen in dünne Scheiben und genieße jede Scheibe einzeln.



~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~°°~°~